PRP für Patienten De

 

Plasmalifting

 

PRP oder Plasmalifting, auch als Vampir Lifting bekannt, ist ein thrombozytenreiches Plasma bzw. plättchenreiches Plasma oder PRP (Platelet Rich Plasma) Verfahren.
Die PRP Platelet Rich Plasma Therapie ist eine innovative Methode, die auf der Aktivierung der Reparatureigenschaften des Körpers basiert. Auf Grund der Gewinnung des Inhaltes aus eigenem Blut sind alle allergischen Reaktionen und Unverträglichkeiten ausgeschlossen, also zu 100% biologisch und natürlich.

 

Was bewirkt das Vampir Lifting (PRP)?

Mit der Alterung sinken die Anzahl und die Aktivität der Fibroblasten (Hautzellen, die für die Kollagen und Elastin- Produktion in der Haut sowie für die Haarfollikel zuständig sind). Als Folge verliert die Haut ihre Elastizität, Festigkeit und Dicke, Falten und andere Zeichen der Hautalterung kommen zur Erscheinung. Die Blutplättchen, Thrombozyten, enthalten Wachstumsfaktoren, die die Zellteilung und Regeneration des Bindegewebes initiieren. Wachstumsfaktoren sind natürliche Proteine des menschlichen Körpers, deren Name für sich spricht.

 

Das plättchenreiche Plasma enthält:

 

Growth Factor PDGF PRP Mesowelt Berlin Platelet-derived growth factors (PDGF)– Eine Gruppe von Wachstumsfaktoren. Sie werden bei Verletzungen von Blutplättchen freigesetzt, um die Heilung des Gewebes zu stimulieren;
 Growth Factor TGF PRP Mesowelt Berlin  TGF-beta -Transforming Growth Factor – Transformierender Wachstumsfaktor. TGF spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Zellteilung;
 Growth Factor EGF PRP Mesowelt Berlin  EGF- epidermal growth factor– Der Epidermale Wachstumsfaktor tritt bei der Einleitung der Zellteilung als Signalmolekül auf. Es stimuliert die Ausbildung einer Reihe von Zelltypen.
 Growth Factor IGF 1 PRP Mesowelt Berlin  IGF-1– Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor (Insulin-like Growth Factor) hat die Fähigkeit, das Wachstum der Muskelzellen zu beeinflussen.
 Growth Factor VEGF PRP Mesowelt Berlin  VEGF– Vascular Endothelial Growth Factor- ist ein wichtiges Signalmolekül, das in der Neubildung der Gefäße seine Wirkung entfaltet;

Im PRP Plasma wird die Plättchenanzahl um ein Vielfaches überschritten. Das koreanische PRP System «i-Stem» erhöht die Konzentration von Blutplättchen von ca. 200.000 / µl im normalen Blut bis auf 1.200.000-1.700.000 / µl. Solches Plasma ist in der Lage, Zell- und Geweberegenerationsprozesse in den Zellen zu beschleunigen. In diesem Fall wird eine sehr hohe Konzentration von biologisch aktiven Komponenten erreicht. In einigen Einrichtungen wird unter dem Namen PRP einfach zentrifugiertes Blut angeboten. Die Wirksamkeit dieses „Plasmalifting“ ist sehr zweifelhaft.

Wie wird das PRP gewonnen?

Für die Gewinnung des PRP Plasmas werden aus einer Vene des Patienten 20-30 ml Blut entnommen. Das Blut wird dann in ein spezielles Sanduhrröhrchen gefüllt und in der Schwingzentrifuge gedreht. Während der Zentrifugierung in mehreren Schritten und dank der patentierten Form des i-Stem Sanduhrröhrchens wird eine sehr hohe Konzentration von Blutplättchen im Plasma erreicht.

Wie wird das PRP angewandt?

Plättchenreiches Plasma wird ähnlich wie bei der Mesotherapie mittels Injektionen injiziert. Millionen in die Haut gebrachte Plättchen stimulieren die Fibroblasten, die wiederum die Produktion von neuem Kollagen, Elastin, von der Hyaluronsäure erhöhen. Bei der Anwendung des PRP am behaarten Kopf werden die Haarfollikel stimuliert und damit das Haarwachstum gefördert.

 

Für wen ist das Plasmalifting indiziert?

Indikationen für die Behandlung mit natürlichem Plasmalifting sind vielfältig. Viele Patienten mit einem Verlust der Elastizität der Haut, des Hauttons, mit Falten und einem matten Teint verzeichnen eine deutliche Besserung dieser Symptome schon nach zwei Sitzungen.

PRP Rorchen mit Korperteilen Mesowelt Berlin
Plasmalifting wird auch sehr erfolgreich angewandt zur Verbesserung der Hautqualität bei der Lichtalterung oder bei einer drastischen Gewichtsabnahme. Das Ergebnis ist eine natürliche Verjüngung der Haut. Gute Ergebnisse werden erzielt bei der Behandlung von diabetischen, venösen und schlecht heilenden Wunden.

 

Ist es möglich, das PRP zur Behandlung von Erkrankungen der Haare anzuwenden?

Wie die meisten Patienten berichten, verlangsamt sich bereits nach der ersten Behandlung der Haarausfall, der Prozess des Absterbens der Haarfollikel wird gestoppt. Nach ein paar Sitzungen normalisiert sich die Talgproduktion, verringert Seborrhoe (Schuppen) und bei dünner werdendem Haar wird die Struktur und Dicke restauriert.
Diese Therapie ist eine Option für Patienten mit hormonell anlagebedingtem Haarverlust, als Nachbehandlung nach der Haartransplantation sowie für das bessere Anwachsen der GRAFTs Transplantate. Auch in den Wechseljahren bei Patientinnen mit dünner werdendem Haar wird die PRP Therapie sehr gut angenommen. Je nach klinischem Bild sind zwei bis acht Behandlungen erforderlich.

 

Wie schnell tritt der Effekt nach der PRP Behandlung ein?

Bereits nach der ersten Behandlung macht sich der Verjüngungseffekt bemerkbar. Patienten mit schweren Symptomen der Hautalterung müssen eine Kur von 4-6 Behandlungen absolvieren.

 

Gibt es Nebenwirkungen bei der Eigenbluttherapie?

Unmittelbar nach dem Prozedere wird ihre Haut rot und ist leicht geschwollen. Auch punktuelle Blutergüsse sind keine Seltenheit. Diese Symptome verschwinden in der Regel innerhalb von wenigen Stunden. Nach einigen Stunden nach der Behandlung kann die Haut mit Make-up abgedeckt werden.

 

Bei wem sollte das Plasmalifting nicht verwendet werden?

Patienten mit folgenden Erkrankungen sollen die PRP Behandlung nicht durchführen lassen:
Syndrom der Thrombozyten-Dysfunktion, Hypofibrinogenämie, kritische Thrombozytopenie, Hämodynamische Instabilität, Blutgerinnungstherapie mit z.B. Marcumar und ASS, akute Infektionskrankheiten des Hautareals, wo das PRP gespritzt werden soll.

 

Wie oft müssen Sie das Plasmalifting durchführen lassen?

Je nach Zustand der Haut ist es erforderlich, 2-4 Behandlungen alle 3-4 Wochen durchzuführen, um einen Effekt für 1-1,5 Jahren zu erreichen.

 
Welche Hautareale können mit PRP behandelt werden?

Gesicht, Hals, Dekolleté, Brust, Hände, Intimbereich und die behaarte Kopfhaut sind oft behandelte Hautareale. Es wird auch an anderen Bereichen des Körpers wie am Bauch, am Gesäß, am Oberschenkel innen injiziert.

 

Ist eine Kombination von Plasmalifting mit anderen Anti-Aging Verfahren möglich?

Plasmalifting wird sehr erfolgreich mit ästhetischen Verfahren wie Fraxel Laser-Peeling, chemischem Peeling, Microneedling, Doublo Ultraschall Lifting, Hyaluronsäure Faltenunterspritzung, Mesotherapie kombiniert. Alle diese Verfahren steigern den Verjüngungseffekt.
Das Plasmalifting hilft der Haut, eigene Reserven zu mobilisieren und die Zellen „umzuprogrammieren“ mit dem Ziel, den Hautzustand auf die vorherige, biologisch jüngere Ebene zurückzubringen.

 

Was bewirkt das PRP Plasmalifting?

Feine Linien und Fältchen werden geglättet, der Hautteint wird ausgeglichen und die Textur verbessert. Die Hautelastizität und Hautdicke verbessern sich, Gesicht, Hals und Dekollete bekommen eine jugendliche Ausstrahlung, die Fältchen werden geglättet.